Ölpreisbindung Erdgas – Ein Kartel

Gaspreiskopplung

In Zeiten der hohen Energiepreise ist es für viele Mieter und Hauseigentümer nicht mehr nachvollziehbar, warum sie einen hohen Gaspreis bei steigenden Ölpreisen bezahlen sollen. Im Besonderen hatte diese Preisbindung noch nie einen gesetzlichen Hintergrund. Nein, sie liegt eher in kartellartigen Vereinbarungen die ausländische Lieferanten mit deutschen Importeuren geschlossen haben. Dieses Kartell erstreckt sich über die gesamte Lieferkette , beginnend beim Produzenten über die Ferngasgesellschaften und Gasversorger hinweg, bis hin zhum Endverbraucher. Der Endverbraucher der also gerne sparen würde, keinen „Ölstinker“ hat und eigentlich vor Kartellen geschützt sein sollte wird mal wider bestraft.

Ölbrenner raus

Besonders wer alte Ölbrenner rauswerfen will, der sollte nicht nur über Modernisierungskredite, sondern auch mit günstigeren Energiepreisen gelockt werden. Ohne die Ölpreisbindung würde dies, bei reellen Gaspreisen, ohne Weiteres funktionieren. Doch leider zahlt der Endverbraucher immer drauf. Aber zum Glück bieten diese Verträge auch einen Vorteil:

Gasanbieter wechseln lohnt sich

Einige Gasanbieter sind durch Kontingentsverträge an die Abnahme bestimmter Gasmengen bei Ihren Produzenten gebunden. Diese Verträge enthalten allerdings auch Preise für diese Gasmengen. Aktuell gibt es Gasanbieter, die Ihr Gas bei anderen Produzenten einkaufen und einen günstigeren Preis erzielen. Dieser Preis wird auch an den Endverbraucher weitergegeben. Es lohnt sich also den Gasanbieter zu wechseln und öfter mal einen Gaspreis Vergleich zu machen. Dies ist oftmals eine gute Möglichkeit bei den hohen Energiekosten zu sparen.

Preise im Internet vergleichen

Bevor man den Gasanbieter wechselt bietet es sich an die Gaspreise im Internet zu vergleichen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mit Check24.de sei eine genannt. Nach Eingabe der Postleitzahl und der Abnahmemenge haben diese Seinten meist Zugriff auf alle aktuellen Preise der einschlägigen Anbieter. Manchmal wird hierbei aber auch auf regionale Anbieter zurückgegriffen (Stadtwerke etc). Nach der Suche werden die Preise und Ausprägungen der Verträge angezeigt. Man kann diese dann seinem aktuellen Vetrag gegenüberstellen. Oftmals gilt es allerdings zu beachten, dass bestimmte Anbieter anfangs niedrige Preise anbieten, die allerdings nach kurzer Zeit steigen bzw. an Abnahmemengen gekoppelt sind. Also immer das kleingedruckte lesen, wer einen Gaspreis Vergleich machen will. Wer sich nun für einen neuen Anbieter entschieden hat, der hat es meist einfach, da die neuen Anbieter beim Gasanbieter wechseln helfen. Einfach Formulare ausfüllen und die neuen Verträge flatter ein paar Tage später ins Haus.

Preise bei regionalen Anbietern erfragen

Nicht jeden Anbieter erreicht man über Internetpreisvergleiche, wer etwas Zeit hat, der sollte ruhig mal in seiner Region nach Anbietern Fragen. Für bestimmte Landkreise gibt es hier kleinere Unternehmen die ungebunden sind. Hier kann es unter Umständen nur sein, dass das Wechseln des Gasanbieters mehr Schreibkram mit sich bringt.

Fazit

Wer einen Wechsel des Gasanbieters will sollte nicht nur den Gaspreis vergleichen, sondern auch das Kleingedruckte lesen.