Sachwerte Kapitalanlagen mit nachhaltigen Immobilien

Der Immobilienbesitz in Deutschland wird auch zukünftig sich weiter entwickeln und damit werden Sachwerte als Kapitalanlagen in bislang ungeahnter Größenordnung geschaffen. Allerdings wird sich inhaltlich die Immobilienbranche einer gravierenden Umstrukturierung stellen müssen. Denn nachhaltige Bauweisen werden sich schnell und fundiert in den Vordergrund stellen und dabei in den Fokus von immer mehr Anlegern kommen. Dies resultiert einerseits aus einem neuen ökologischen Bewusstsein aber auch anderseits aus einem völlig neuen betriebswirtschaftlichen Verständnis gegenüber Immobilien. Einer, der dafür schon Zeichen gesetzt hat, ist Christoph Marloh, Geschäftsführer der Grundbesitz 24 Emissionshaus GmbH. Durch sein ökologisches und betriebswirtschaftlich ausgerichtetes Engagement wurde die Grundbesitz 24 Emissionshaus GmbH Umweltpartner der Hansestadt Hamburg. Die Erkenntnis einer völligen Neustrukturierung der Immobilienbranche in Bezug auf nachhaltige Bauweisen fasziniert immer mehr Anleger und sorgt dafür, aus einem Trend, eine in die Zukunft fundiert weisende Branche zu gestalten. Unter Einbeziehung der perspektivischen Energiepreisentwicklungen gelten nicht nur ein schnelles Amortisieren einer Immobilie als Entscheidungskriterium, sondern explizit ökologische und nachhaltige Kriterien als Weg weisend. Besonders nachhaltige Bauweisen werden in Zukunft über eine Sachwerte Kapitalanlage im Rahmen von Immobilien entscheiden. Zu Darstellung des Wertes einer Immobilie werden in Zukunft alle Lebenszyklen eines Gebäudes gehören. Damit ist auch dem Anteil der Gebäudeunterhaltung ein besonderer Schwerpunkt zuzuordnen. Nachhaltig Bauen bedeutet auch eine nachhaltige Bewirtschaftung eines Gebäudes und damit selbstredend eine betriebswirtschaftlich optimale Lösung aller Kriterien. Die Grundbesitz 24 Emissionshaus GmbH gilt dabei als wegbereitend und engagiert sich mit Nachdruck für einen nachhaltigen Immobilienmarkt. Neben betriebswirtschaftlichem Denken ist auch selbstverständlich ein ökologisches Handeln unabdingbar. Denn es geht bei der Wertschöpfung nicht ausschließlich um einmalige Investitionskosten, sondern um zukünftige Kosten der Unterhaltung eines Gebäudes. Wer bereits heute in die Zukunft investiert wird morgen neben dem wirtschaftlichen Erfolg auch den moralischen Erfolg für sich verbuchen können. Hier kommen auch die neuen Denkweisen zur Geltung. Nicht nur allein die bauliche Erstinvestition gilt es zu berücksichtigen, sondern auch die zukünftigen Kosten, aber besonders die Verantwortung für die Zukunft bereits heute zu übernehmen. Daher wird es nicht nur ein immer mehr sich ausbreitender Trend sich dem nachhaltigen Bauen zu widmen, sonder immer mehr Investoren sind von dem Gesamtpaket fasziniert. Schließlich möchten auch Investoren von heute ihren Kindern von ihren wirtschaftlichen aber auch von ihren moralischen Erfolgen berichten.