Enorme Unterschiede in den Kosten der Kontoführung – Warum?

Die Kosten für die Führung eines Kontos von einem Kreditinstitut gehen weit auseinander, von mehr als 10 Euro pro Monat ohne zusätzliche Leistungen bis ganz kostenlos, noch dazu mit attraktiven Tagesgeldangeboten, kostenloser Bargeld-Abhebungen per EC-Card und kostenlosen Kreditkarten reicht die breite Palette. Und bei einigen Kreditinstituten gibt es sogar die sogenannte Wechselgutschrift, das heißt, Sie erhalten Geld, und bis zu 50 Euro, wenn Sie das Girokonto wechseln. Das Konto ohne Gebühren ist dabei einer der erfreulichsten Modi, denn nichts ärgert einen so sehr, wie die monatliche Abbuchung von Gebühren, die andere nicht verlangen.

Kontoführungsgebühr – woher kommt sie?

Die Kontoführungsgebühr ist eine Remineszenz des alten bürokratischen Verständnisses von einer Bank. Früher hat das jede Bank mal gehabt, denn ein Konto war mit vielen Formularen verbunden. Aber im Zuge der Automatisierung ist das alles Geschichte und kommt nicht wieder. Auch wurde die Kontoführungsgebühr immer mit der Nähe zum Kunden begründet und so verwundert es nicht, dass zuerst die Online-Banken die Kontoführungsgebühr abgeschafft haben. Und auf einmal wurde es möglich, auch die Filialbanken haben nachgezogen und heute ist es kein Problem mehr für niemanden, ein Konto ohne Gebühren zu erhalten und dennoch auf den ganzen Service einer Bank nicht verzichten zu müssen. Ganz einfach durch einen Bankenwechsel monatlich mehr Geld zu haben, und zwar ohne mehr Umstände in Kauf zu nehmen.

Aufs Kleingedruckte achten

Beim Konto ohne Gebühren aber gilt es, wie immer, aufs Kleingedruckte zu achten. Denn einige Kreditinstitute bieten es nur im Zusammenhang mit anderen Leistungen an, wenn Sie z. B. ein Sparkonto auch eröffnen. Oder aber es muss ein bestimmter Mindestgeldeingang pro Monat verzeichnet werden. Das sollten Sie vorher schon einberechnen, denn wie schnell ist man mal einen Monat arbeitslos und dann werden sofort und womöglich unumkehrbar Gebühren fällig – und zu den Sorgen, die man dann hat, will man nicht auch noch Ärger von der Bank haben, oder? Nein, achten Sie bei der Wahl ihres Kontos ohne Gebühren auf die dauerhafte Befreiung von dieser lästigen und wahrlich überflüssigen Gebühr.

Gehen Sie diesen Schritt noch heute

Es war noch nie so unkompliziert, ein Konto ohne Kontoführungsgebühren bequem und sicher zu eröffnen. Der Schritt ist denkbar einfach, die Auswirkungen denkbar weitreichend. Denn schon wenige Kosten weniger summieren sich aufs Jahr gerechnet zu dem Zwölffachen und wenn Sie schon beim Einkauf auf einen Euro oder zwei achten, dann können Sie bei der Wahl Ihrer Bank auf hundert nicht verzichten. Das sollte Sie nicht.