Dr. Philipp Mayr – www.plastischechirurgie-linz.at – Plastische & Ästhetische Chirurgie

Dr. Philipp Mayr - www.plastischechirurgie-linz.at - Plastische & Ästhetische Chirurgie plastischechirurgie-linz.at – Dr. Philipp Mayr ist der führende Chirurg für plastisch-ästhetische Chirurgie in Linz-Oberösterreich. Die Korrektur von Augenlid, Nase, Ohren, Brust, Narbenkorrekturen, Facelift und körperformende Eingriffe zählen zu den täglichen Aufgaben eines plastisch-ästhetischen Chirurgen in Linz-Oberösterreich. Um Schönheitschirurg wie Dr. Philipp Mayr zu werden wird ein erfolgreiches Medizinstudium und die damit verbundene Approbation vorausgesetzt. Im Anschluss kann der angehende Schönheitschirurg seine Facharztausbildung in der Plastischen Chirurgie beginnen. Dr. Philipp Mayr hat sein Studium und seine anschließende Facharztausbildung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Seine Expertise im Bereich der Nasenchirurgie ließ Dr. Philipp Mayr weit über die Grenzen von Oberösterreich hinaus bekannt werden. Alle Informationen zu den Leistungen von Dr. Philipp Mayr finden Sie ab sofort auch auf: www.plastischechirurgie-linz.at

Plastische Chirurgie Linz-Wels-Oberösterreich (OÖ)
Philipp Mayr
Reischekstr. 39

4020 Linz
Österreich

E-Mail: office@plastischechirurgie-linz.at
Homepage: https://plastischechirurgie-linz.at
Telefon: 00436504646498

Pressekontakt
Plastische Chirurgie Linz-Wels-Oberösterreich (OÖ)
Philipp Mayr
Reischekstr. 39

4020 Linz
Österreich

E-Mail: office@plastischechirurgie-linz.at
Homepage: https://plastischechirurgie-linz.at
Telefon: 00436504646498

FENECON erhält TOP 100-Auszeichnung 2023 als eines der innovationsstärksten Unternehmen

FENECON erhält TOP 100-Auszeichnung 2023 als eines der innovationsstärksten Unternehmen Deggendorf, 6. Februar 2023 —- FENECON, innovativer Hersteller von Stromspeicherlösungen für Heim, Gewerbe und Industrie, erhält das TOP 100-Siegel. Die Preisübergabe im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit Wissenschaftsjournalist und Top 100-Mentor Ranga Yogeshwar findet am 23. Juni in Augsburg statt.

Nur besonders innovative mittelständische Unternehmen erhalten die TOP 100-Auszeichnung: Das stark wachsende Technologieunternehmen FENECON empfiehlt sich für den Preis durch kontinuierliches Wachstum sowie hochinnovative Lösungen. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung als TOP 100-Unternehmen und die Anerkennung unserer Innovationsstärke“, sagt Franz-Josef Feilmeier, Gründer und Geschäftsführer von FENECON. „Wir freuen uns auch auf den Austausch mit weiteren Preisträgern im Rahmen der Verleihung im Sommer. Gemeinsames Planen und Handeln im Sinne der Umsetzung einer Energiewende mit 100% erneuerbaren Energien sind uns ein echtes Anliegen. Und eine Welt mit klimafreundlicher, jederzeit verfügbarer Energie ist unsere Zukunftsvision, zu der wir mit unseren Stromspeicher- und Energiemanagementlösungen beitragen wollen.“

Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien und sein Team untersuchten FENECON im Rahmen eines wissenschaftlichen Auswahlverfahrens anhand von mehr als 100 Kriterien aus fünf Kategorien: innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation sowie Innovationserfolg.

„Die Basis des Erfolgs als Innovator sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unsere Vision teilen. Sie sind Hand und Herz unseres Unternehmens“, betont Alexandra Feilmeier, Mitglied der Geschäftsführung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Team & Culture. „Wir bleiben offen dafür, neue Wege zu gehen. Es ist uns wichtig, den Raum zu schaffen, in dem neugierige Menschen Prozesse mitgestalten und visionäre Ideen entwickeln können.“ Agile Strukturen mit Freiräumen bieten Entfaltungsmöglichkeiten für kreative Köpfe in allen Bereichen des Unternehmens. Ein Miteinander auf Augenhöhe, Förderung der individuellen Talente sowie Freude an einer sinnstiftenden Arbeit sind wichtige Bestandteile der Unternehmenskultur bei FENECON. „Das versetzt uns in die Lage, gemeinsam bahnbrechende zukunftsweisende Produkte und Lösungen wie unser Energiemanagementsystem zu erschaffen“, ergänzt Franz-Josef Feilmeier. „Die Software misst und regelt nicht mehr nur einen Zeitpunkt betrachtend. Unser EMS ist in der Lage, ganze Zeiträume betrachtend Forecasts und Energiefahrpläne zu berechnen und unter Einbindung variabler Stromtarife den Reststrombezug kostenoptimiert vorauszuplanen“. Darüber hinaus stießen nachhaltige Lösungen wie das Konzept eines „lebenden Ersatzteillagers“ für Renault Zoe-Ersatzteilbatterien auf großes Interesse in der Fahrzeugindustrie. Eine anstehende Industrialisierung zur Großserie soll ab Ende 2023 in der CarBatteryReFactory im Neubau in Iggensbach, Niederbayern, erfolgen.

Die Verdoppelung der Mitarbeiterzahl und eine beinahe Umsatzvervierfachung im Jahr 2022 bestätigen den von FENECON eingeschlagenen Weg. Der Fokus ist klar darauf gerichtet, Produkte zu entwickeln, die dazu beitragen, eine klima- und sozialgerechte Verfügbarkeit von Energie aus Wind und Sonne zu ermöglichen.

„Bei TOP 100 geht es um die Frage, welchen Stellenwert das Innovationsziel im Unternehmen einnimmt“, sagt Prof. Dr. Nikolaus Franke, wissenschaftlicher Leiter des Wettbewerbs. „Dominieren Routinen und Gewohnheiten, oder aber ist das Unternehmen in der Lage, Bestehendes zu hinterfragen, kreativ und neu zu denken und erfolgreich am Markt durchzusetzen?“ (Weitere Informationen zu den Prüfkriterien: www.top100.de/pruefkriterien)

Am 23. Juni kommen in Augsburg alle Top-Innovatoren des Jahrgangs 2023 zur Preisverleihung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit zusammen. Dort wird ihnen Ranga Yogeshwar zum Erfolg bei TOP 100 persönlich gratulieren.

FENECON
Fust Simone
Brunnwiesenstraße 4

94469 Deggendorf
Deutschland

E-Mail: presse@fenecon.de
Homepage: https://fenecon.de/
Telefon: 0991 648 800 326

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Viessmann Wärmepumpen sind die Heizsysteme der Energiewende

Viessmann Wärmepumpen sind die Heizsysteme der Energiewende Luftwärmepumpe oder Sole-Wasser-Wärmepumpe von Viessmann in Österreich gesucht? In jeder Hinsicht macht sich die Anschaffung einer leistungsstarken Wärmepumpe mit richtungsweisender Energiespartechnik für Neubau-Projekte und Altbau-Sanierungen bezahlt. Energiesparende und klimafreundliche Wärmepumpenheizungen (Luftwärmepumpen und Sole-Wärmepumpen) von Viessmann Österreich nutzen das relativ leicht zu erschließende, regenerative Heizpotential, das in unserer menschlichen Umwelt steckt: im Grundwasser, in der Umgebungsluft und im Erdreich.

Eine moderne, leistungsstarke und umweltfreundliche Wärmepumpenheizung aus dem Hause Viessmann Österreich ist die klare Nummer Eins bei richtungsweisenden Heizsystemen. Moderate Betriebskostenabrechnungen, wenig Wartungsaufwand, hoher Bedienkomfort, kein großer Platzbedarf und Klimaschutz sorgen für eine hohe Beliebtheit bei Häuslbauern in Südtirol, Oberösterreich (OÖ), im Burgenland, Niederösterreich (NÖ), Salzburg, Tirol, Kärnten, Wien, der Steiermark und Vorarlberg. Wärmepumpenheizungen von Viessmann Österreich lassen sich zudem optimal mit handelsüblichen PV-Anlagen inkl. Batteriespeicher kombinieren.

Vor dem Hintergrund dieses Zusammenhangs ist der Kauf einer Viessmann Wärmepumpe mit führender Energiespartechnik sicherlich immer wieder auf Neue eine richtige Entscheidung, wenn es darum geht, eine zukunftsfähige Heizung zu erwerben. Viessmann Österreich ist ein Vorreiter in Sachen Energiewende und fördert aktiv die Anwendung erneuerbarer Energien wie zum Beispiel Sonnenenergie, Windkraft und Wasserkraft.

Viessmann Österreich – viessmann.at
Birgit Preimel
Viessmannstraße 1

4641 Steinhaus bei Wels
Österreich

E-Mail: info@viessmann.at
Homepage: https://www.viessmann.at/
Telefon: (0 72 42) 62 3 81 – 110

Pressekontakt
Viessmann Österreich – viessmann.at
Birgit Preimel
Viessmannstraße 1

4641 Steinhaus bei Wels
Österreich

E-Mail: info@viessmann.at
Homepage: https://www.viessmann.at/
Telefon: (0 72 42) 62 3 81 – 110

stiebel-eltron.at – STIEBEL ELTRON Österreich gestaltet schon heute die Zukunft von morgen

stiebel-eltron.at - STIEBEL ELTRON Österreich gestaltet schon heute die Zukunft von morgen Klimafreundliche Haustechnik zum Wohlfühlen gesucht? Eines ist auf jeden Fall sicher: In jeder Hinsicht spricht die energieeffiziente Produktpalette von STIEBEL ELTRON Österreich für sich selbst. Moderne, wartungsarme und leistungsstarke Haustechnik muss eben auch allerhöchsten Umweltanforderungen gerecht werden. Die führende Haustechnikproduktpalette von STIEBEL ELTRON in Österreich ist sowohl klimafreundlich als auch energiesparend. Sämtliche Produkte wurden von führenden Spezialisten aus Deutschland entwickelt. Die Technologie, welche hinter den einzelnen Haustechnikprodukten steckt, wurde in jahrelanger Kleinarbeit Stück für Stück perfektioniert. Zahlreiche Tests und unzählige Prüfverfahren gewährleisten die überdurchschnittlichen Sicherheits- und Qualitätsstandards, die STIEBEL ELTRON Produkte erfüllen. Weiterführende Gesamtinformationen zur hochwertigen, effizienten und klimafreundlichen Haustechnikproduktpalette von STIEBEL ELTRON in Österreich findet man zudem ab sofort auch unter: www.stiebel-eltron.at

STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH – www.stiebel-eltron.at
Marco Gojcevic
Margaritenstrasse 4A

4063 Hörsching
Österreich

E-Mail: marketing@stiebel-eltron.at
Homepage: https://www.stiebel-eltron.at/de/home/produkte-loesungen/erneuerbare_energien.html
Telefon: +43 7221/74600

Pressekontakt
STIEBEL ELTRON ÖSTERREICH – www.stiebel-eltron.at
Marco Gojcevic
Margaritenstrasse 4A

4063 Hörsching
Österreich

E-Mail: marketing@stiebel-eltron.at
Homepage: https://www.stiebel-eltron.at/de/home/produkte-loesungen/erneuerbare_energien.html
Telefon: +43 7221/74600

Erasmus MC: SAS und Microsoft treiben datengesteuerte Klinik der Zukunft voran

Erasmus MC: SAS und Microsoft treiben datengesteuerte Klinik der Zukunft voran Heidelberg, 2. Februar 2023 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), arbeitet direkt mit dem niederländischen Universitätsklinikum Erasmus MC an besserer Gesundheitsversorgung durch innovative Datenanalyse. Gemeinsam mit Microsoft als Partner entwickeln die Unternehmen neuartige Anwendungen für die Patientenversorgung und setzen sie auch um – und zwar über sämtliche Klinikbereiche hinweg. Eines der wichtigsten Ziele: den Einsatz von Ressourcen zu verbessern, indem Operationssäle, Intensivstationen und Bettenkapazitäten optimal genutzt werden. So wollen die Partner die Versorgungsqualität trotz des Fachkräftemangels weiter steigern.

Machine Learning ermittelt notwendige Aufenthaltsdauer

Auf dem Weg zum modernen, datengetriebenen Klinikum stehen bei Erasmus MC drei Projekte auf der Agenda. Im Rahmen eines dieser Projekte soll ein gemeinsam mit SAS entwickelter Algorithmus vorhersagen, ob ein Patient nach einem onkologischen Eingriff stationär versorgt werden muss oder entlassen werden kann. Die Implementierung des KI-Modells erhöht somit die Patientensicherheit und sorgt für eine effiziente Bettenauslastung.

Datahub für bessere Kollaboration

Ein wichtiger Aspekt beim KI-Einsatz im Klinikbetrieb ist die Vernetzung von IT-Abteilung, Datenexperten, Ärzten und Pflegepersonal. Ein Datahub soll unterschiedlichste Disziplinen zusammenbringen, um KI-Modelle zu entwickeln, technischen Support für die Operationalisierung bereitzustellen und Lösungen für Probleme bei der Datenauswertung zu finden.

„Mit unseren Partnern SAS und Microsoft werden wir beim Erasmus MC nach und nach mehr Wert aus den Daten schöpfen. Die Technologie unterstützt uns beim Übergang von einer retrospektiven hin zu einer vorausschauenden Nutzung unserer Daten“, sagt Simon Vermeer, CIO beim Erasmus MC. „Es geht hier schwerpunktmäßig nicht um die Entwicklung, sondern um die Pflege und Verwaltung von Algorithmen. Diese sind die Voraussetzung für die Skalierbarkeit der Patientenversorgung: Mitarbeiter werden in ihrer täglichen Arbeit entlastet, gleichzeitig erhöht sich die Qualität der Behandlung. Und wir sind einen Schritt weiter auf dem Weg zu einem technischen Universitätsklinikum.“

circa 2.300 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Philipp Moritz
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Vonberg AG über Private Equity und warum es sehr rentabel sein kann

Vonberg AG über Private Equity und warum es sehr rentabel sein kann Wo man sein Kapital jetzt noch gewinnbringend anlegen kann, weiß Albert Merturi von der Züricher Vonberg AG. Er beschäftigt sich mit Private Equity, einer Anlageform durch Investment in Beteiligungskapital. Und Albert Merturi beobachtet eine immer weiterwachsende Beliebtheit von Private Equity bei den Anlegern – gerade in diesen so unsicher gewordenen Zeiten.

Inhalt:
Private Equity: Mehr als nur eine Geldanlage
Renditen, die Spaß machen
Der Vorteil einer längeren Anlagezeit
Die nationale Wirtschaft unterstützen

PRIVATE EQUITY: MEHR ALS NUR EINE GELDANLAGE

Albert Merturi beschreibt Private Equity als eine Möglichkeit, den Wert eines ausgewählten Unternehmens zu steigern. Dies kann durch operative Verbesserungen oder Hilfe zu schnellerem Wachstum erreicht werden. Das Ziel ist es, das Unternehmen nach einigen Jahren gewinnbringend zu veräußern. Die Vonberg AG übernimmt für ihre Kunden dabei die aktive Rolle eines Investors und kann auf diese Weise Einfluss auf das Management des unterstützen Unternehmens ausüben oder eigene hochqualifizierte Führungskräfte einsetzen. Eine Aktionärsbeteiligung ist dagegen rein passiv und ermöglicht kein konkretes Eingreifen in das operative Geschäft des Unternehmens.

RENDITEN, DIE SPASS MACHEN

Die Renditen, die mit Private Equity-Anlagen erzielt werden, können um drei bis fünf Prozent über denen der globalen Aktienmärkte liegen. Auch für die Zukunft erwartet Albert Merturi deutliche Überrenditen im Vergleich zu Aktien. Die Private Equity-Lösungen der Vonberg AG sind auf eine langfristige Investition von normalerweise fünf bis zehn Jahren ausgelegt – das eingebrachte Kapital ist als Betriebskapital gebunden und kann nicht kurzfristig wieder abgezogen werden. Doch diese lange Laufzeit hat durchaus erhebliche Vorteile.

DER VORTEIL EINER LÄNGEREN ANLAGEZEIT

Den größten Vorteil einer langen Anlagezeit sieht Albert Merturi von der Vonberg AG in der Tatsache, dass das Kapital nicht kurzfristig abgezogen werden kann. Viele Anleger denken, sie müssten schnell auf größere Kursschwankungen am Aktienmarkt reagieren und lassen sich zu unüberlegten Käufen oder Verkäufen hinreißen. Doch die scheinbaren Glücksgriffe können sich schnell als Fehlinvestition herausstellen und müssen mit Verlust wiederverkauft werden. Die anfallenden Transaktionsgebühren sind es, die bei derartigen Aktionen meist lediglich die Banken zu echten Gewinnern machen, so Albert Merturi. Anleger, die in Private Equity investieren, können sich dagegen zurücklehnen und bis zum Ende der Anlagezeit warten, während der Wert ihrer Beteiligung sich steigert, ohne dass sie aktiv ins Geschehen eingreifen oder auf irgendwelche Kursverläufe oder dergleichen achten müssen.

DIE NATIONALE WIRTSCHAFT UNTERSTÜTZEN

Ein weiterer Vorteil von Private Equity besteht darin, dass diese Anlageform einen volkswirtschaftlichen Effekt besitzt, beschreibt Albert Merturi: Der Erfolg der Vonberg AG beweist, dass in den vergangenen Jahren zahlreiche Schweizer Unternehmen durch den Einsatz von Private Equity wieder in die Gewinnspur zurückgeführt werden konnten – bereits erfolgreiche Unternehmen konnten ihren Erfolg sogar noch steigern. So hilft Private Equity den Unternehmen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen und Arbeitsplätze können erhalten oder neu geschaffen werden.

Vonberg AG
R. B.
Flurstrasse 30

8048 Zürich
Schweiz

E-Mail: info@vonberg.ch
Homepage: http://vonberg.ch/
Telefon: +41 (0)44 493 01 01

Pressekontakt
Vonberg AG
R. B.
Flurstrasse 30

8048 Zürich
Schweiz

E-Mail: pr@vonberg-ag.de
Homepage: http://vonberg.ch/
Telefon: +41 (0)44 493 01 01