Stressfreie Eventplanung – Mit den Tipps von Eventmanagerin Irena Markovic kein Problem

Stressfreie Eventplanung - Mit den Tipps von Eventmanagerin Irena Markovic kein Problem Irena Markovic von Irena Markovic Events ist die Frau hinter Scandalous, Österreichs wohl bekanntestes VIP-Event. Wer hier als Gast geladen ist, erlebt Networking von seiner exklusivsten Seite. Markovic weiß: Damit ein Event ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis wird, ist ein ausgefeiltes Konzept unabdingbar. Unabhängig davon, ob es um die perfekte Märchen-Hochzeit geht, den spaßigen runden Geburtstag, ein besinnliches Weihnachtsfest oder ein Corporate Event (Firmenveranstaltung) – für die perfekte Party gibt es zahlreiche Faktoren zu beachten. Welche das genau sind, was es im Vorfeld einer Eventplanung zu berücksichtigen gibt, wie eine Veranstaltung optimalerweise abläuft und auch, wie es nach dem eigentlichen Event weitergehen sollte, verrät uns freundlicherweise Eventmanagerin Irena Markovic.

EVENTPLANUNG – ZWECK, ZIEL(E) UND ZIELGRUPPE BESTIMMEN

Die Eventplanung beginnt bei Irena Markovic zunächst mit der grundlegenden Klärung, welchen Zweck und welche Ziele das geplante Event verfolgt. Im Anschluss daran wird die Zielgruppe definiert. Ziele eines Corporate Events (Firmenveranstaltung) können unter anderem folgende sein:

Erhöhen des Firmenimages und/ oder Steigerung des Bekanntheitsgrades
Erschließung neuer Märkte
Gewinnung von Neukunden
Steigerung der Marktanteile
Produkteinführungen
Produkt Relaunch
Festigung der Kundenbindung
Verbesserung der Kundenkommunikation
Know-how-Transfer
Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit
Weiterbildung und Schulung der Mitarbeiter

Als Zielgruppen für ein Corporate Event können daher in Betracht kommen:

Privatkunden
Geschäftskunden
Großkonzerne
KMU
Behörden und/ oder Einrichtungen
Bewerber und Studenten
Presse
Investoren
Mitarbeiter

Neben der Bestimmung von Zweck, Ziel und Zielgruppe beschäftigt sich Markovic vor der Planung auch mit diesen wichtigen Fragestellungen:

Welcher Aufwand verbirgt sich hinter der Veranstaltung?
Welche Ressourcen werden benötigt?
Welche Veranstaltungen können mit dem bestehenden Team durchgeführt werden?
Welcher Mitarbeiter eignet sich für die Übernahme der Projektleitung?
Welche Veranstaltungsart ist die passendes für das jeweilige Ziel?
Wann ist der optimale Planungsbeginn, damit keine Hektik entsteht?
Wie hoch ist das angesetzte Budget?

4 PHASEN VOR DEM EVENT

Irena Markovic weist darauf hin, dass allein der Ablauf bis zum Event selbst klassischerweise in vier Phasen untergliedert wird. Je nach Größe des Events kann die ein oder andere Phase dabei mehr Zeit in Anspruch nehmen:

-> PHASE 1: Ankündigung
In der ersten Phase geht es um die (Vor)Ankündigung der Veranstaltung. Dabei wird bewusst auf die Bekanntgabe von Details verzichtet, um das Interesse bei der Zielgruppe hochzuhalten.

-> PHASE 2 – Bekanntmachung
Nach der Vorankündigung beginnt die zweite Phase, die Phase der Bekanntmachung. In dieser Phase ist es das Ziel, das Event so bekannt wie möglich zu machen. Hierfür können Anzeigen geschaltet, Pressemitteilungen veröffentlicht und E-Mail-Kampagnen aufgesetzt werden.

-> PHASE 3 – Infos up to date halten
Ab Phase 3 gilt es, die Informationen bezüglich des Events stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

-> PHASE 4 – Maximale Animierung
Die 4. Phase ist die letzte Phase direkt vor der Veranstaltung. Für diese sollte noch mal eine E-Mail-Kampagne aufgesetzt werden, um an das Event zu erinnern und ggfs. Kurzentschlossene zu animieren. Auch wichtige Gäste, die bisher ihre Teilnahme nicht bestätigt haben, gilt es aktiv zu kontaktieren. In Phase 4 entsteht ein marketingrelevantes Dringlichkeitsgefühl.

Nach der letzten Phase steht nur noch das Event selbst aus, wobei der optimale Ablauf von der Art der Veranstaltung und einer strukturierten Planung abhängt.

NACH DEM EVENT IST NEGATIVES FEEDBACK DAS WICHTIGSTE

Nach dem Event geht es nicht nur lediglich um Aufräumarbeiten, sondern vielmehr darum, das Feedback von Gästen und Teammitgliedern (Manöverkritik) einzuholen. Das Gästefeedback kann zum Beispiel über Fragebögen eingeholt werden. Bei der Auswertung dieser richtet Markovic ihr Augenmerk vor allem auf geäußerte Kritik und die negativen Aspekte einer Veranstaltung – denn gerade Kritik ist das am hilfreichsten Feedback, wenn es um die nächste Eventplanung geht, weiß Irena Markovic.

IM Lifestyle Properties e.U.
Irena Markovic
Stock-im-Eisen-Platz 3/26

1010 Wien
Österreich

E-Mail: markovic@lifestyle-properties.at
Homepage: https://lifestyle-properties.at/
Telefon: 0699 111 65 468

Pressekontakt
IM Lifestyle Properties e.U.
Irena Markovic
Stock-im-Eisen-Platz 3/26

1010 Wien
Österreich

E-Mail: markovic@lifestyle-properties.at
Homepage: https://lifestyle-properties.at/
Telefon: 0699 111 65 468

Eventmanagement – Irena Markovic gibt einen Einblick

Eventmanagement - Irena Markovic gibt einen Einblick Irena Markovic absolvierte die Vienna Business School Handelsakademie und startete 2009 mit einer eigenen Eventagentur durch. Dabei werden maßgeschneiderte Events gemäß den Kundenwünschen veranstaltet. Dazu gehört neben der Organisation auch die Suche nach einer geeigneten Location und das Catering.

Als erfolgreiche Eventmanagerin und Inhaberin von Irena Markovic Events haben wir daher mal direkt bei Markovic nachgefragt:

Was bedeutet Eventmanagement?
Wie wird man Eventmanager?
Was beinhaltet das Masterstudium Eventmanager?
Welche persönlichen Voraussetzungen muss ein Eventmanager erfüllen?

WAS BEDEUTET EVENTMANAGEMENT?

Eventmanagement bedeutet allgemein viele Termine, viel Verantwortung und viele unterschiedliche Auftraggeber, betont Irena Markovic. Zu den Aufgaben gehören die Planung, Organisation und Durchführung unterschiedlicher Veranstaltungen wie Konzerte, Messen, Sportereignisse oder spezielle Firmenevents. Aber auch Kongresse oder Aktionen zu Marketingzwecken fallen darunter. Je größer ein Event ist, umso genauer und exakter muss geplant und eine Strategie für eine reibungslose Organisation erstellt werden. Der Eventbegriff ist im täglichen Sprachgebrauch allgegenwärtig. Genau genommen verbirgt sich hinter dem Begriff Event eine Veranstaltung, egal welcher Art, die durch Inszenierung, Interaktion zwischen Veranstalter, Teilnehmer und Dienstleistern sowie multisensorische Ansprache erlebnisorientierte Kommunikationsbotschaften an die Zielgruppe herantragen, merkt Markovic an. Eine Veranstaltung selbst ist ein organisiertes, zweckbestimmtes, zeitlich begrenztes Ereignis, an dem eine Gruppe von Menschen vor Ort und/oder über Medien teilnehmen.

Irena Markovic nennt als typische Aufgaben im Eventmanagement:

Konzeption, Organisation & Durchführung von Veranstaltungen und Konferenzen
Finanzielle Planung und Erstellung eines Budgets
Vertragliche Abstimmungen
Die Steuerung externer Anbieter für das Catering oder die Audio- und Videotechnik
Das Verfassen und Gestalten der Einladungen
Die Erstellung einer Registrierungswebseite
Ein Teilnehmer- und Feedbackmanagement

WIE WIRD MAN EVENTMANAGERIN ODER EVENTMANAGER?

Eventmanager ist kein Studienberuf im klassischen Sinne. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in diesem Beruf Fuß zu fassen. Eine Variante ist beispielsweise eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann/-kauffrau. Aber auch über das Studium der Betriebswirtschaftslehre gelingt der Einstieg, erläutert Irena Markovic. Hier ist es sinnvoll, das Wissen über die Teilnahme über passenden Praktika zu vertiefen. Das wären beispielsweise welche bei einer Werbeagentur, Eventagentur oder auch Marketingagentur. Auch gibt es mittlerweile zahlreiche Hochschulen, die als Vertiefungsfach Veranstaltungsmanagement anbieten. Selbst Masterstudiengänge für das Thema Eventmanagement werden inzwischen angeboten.

WAS BEINHALTET DAS MASTERSTUDIUM EVENTMANAGEMENT?

Das Masterstudium Eventmanagement schließt an das erfolgreich abgeschlossene Bachelorstudium Eventmanagement an. Im Masterstudiengang vertiefen die angehenden Eventmanager das allgemeine Wissen zum Thema Veranstaltungsmanagement. Zudem stehen die Themen Erlebniskommunikation und Kulturmanagement mehr im Vordergrund, erklärt Irena Markovic. Allgemein ist das Angebot von richtigen, ausschließlichen Masterstudiengängen für Eventmanager noch sehr begrenzt. Während des Studiums werden folgende Inhalte näher betrachtet:

Eventplanung inklusive Personalplanung und Marketing
Sponsoring
Internationale Aspekte des Veranstaltungsmanagements
Krisen- und Sicherheitsmanagement
Logistik im Eventmanagement
Tagungen und Kongresse
Eventagenturen
Businessplanung
Kreative Ressourcen
Führung und Personalentwicklung
Soft Skills aus dem Bereich Kommunikations- und Teamfähigkeit

WELCHE PERSÖNLICHEN VORAUSSETZUNGEN MUSS EINE EVENTMANAGERIN ERFÜLLEN?

Nicht selten kommt es vor, dass angehende Eventplaner das Studium wieder abbrechen. Nicht, weil das Lernpensum nicht zu schaffen ist, sondern weil die persönlichen Voraussetzungen nicht erfüllt werden. Denn eine erfolgreiche Eventmanagerin wie Irena Markovic sollte auch Talente und Skills besitzen wie:

Organisationstalent
Stressresistenz
Leistungsbereitschaft
Kommunikationsfähigkeit

Nicht zu unterschätzen ist auch ein allgemeines Interesse an Finanzthemen sowie ein Verständnis hinsichtlich wirtschaftlicher Abläufe. Und wer als ein Eventmanager/in kein Durchsetzungsvermögen hat und keine guten Führungspersönlichkeiten aufweist wie Irena Markovic von Irena Markovic Events, der wird es ebenfalls schwer haben in diesem Beruf.

IM Lifestyle Properties e.U.
Irena Markovic
Stock-im-Eisen-Platz 3/26

1010 Wien
Österreich

E-Mail: markovic@lifestyle-properties.at
Homepage: https://lifestyle-properties.at/
Telefon: 0699 111 65 468

Pressekontakt
IM Lifestyle Properties e.U.
Irena Markovic
Stock-im-Eisen-Platz 3/26

1010 Wien
Österreich

E-Mail: markovic@lifestyle-properties.at
Homepage: https://lifestyle-properties.at/
Telefon: 0699 111 65 468

Außenwerbung eindrucksvoll präsentieren

Als analoges Werbemittel ist die Außenwerbung an Hauswänden oder Einkaufszentren sehr wirksam. Damit Werbebotschaften die größtmögliche Aufmerksamkeit erzielen, bietet ALGROUP aus Köln patentierte Rahmenlösungen im Großformat an.

Je größer, desto besser – dieser Grundsatz gilt für Werbung im Außenbereich. Denn eine großformatige Werbefläche hebt sich von den vielen Reizen in der Umgebung ab und zieht die Blicke der Passanten auf sich. Speziell in der Dunkelheit sorgt eine beleuchtete Werbewand für hohe Aufmerksamkeit. Die ALGROUP GmbH aus Köln ist u. a. spezialisiert auf Spannrahmen für die Außenwerbung. Mit einer integrierten und dimmbaren LED-Beleuchtung werden die Textildrucke in den hochwertigen Aluminiumrahmen homogen ausgeleuchtet.

„Unsere Werbesysteme für den Outdoor-Bereich erfüllen höchste Qualitätsstandards. Sie sind langlebig, wetter- und UV-beständig, inkl. B1-brandschutzzertifizierter Drucke und durch eine spezielle Konstruktion auch gegen Vandalismus und Diebstahl geschützt“, erklärt Maike Schumacher, Vertriebsleiterin bei der ALGROUP. „Besonderen Komfort bietet das System für den einfachen Motivwechsel.“

Mit dem innovativen und patentierten MaxFlex-System wird die Flexibilität bei der Außenwerbung auf ein Maximum erhöht. Dieses bietet unbegrenzte Format- und Installationsfreiheit und die Auswahl bedruckter Materialien wie Glasfaser oder Plane.

Die ALGROUP GmbH bietet neben den Outdoor-Produkten auch Lösungen für den Innenbereich, für Messen und Events sowie den Point of Sale. Mit Maß- und Sonderanfertigungen können sie auch individuelle Wünsche Ihrer Kunden erfüllen.

Weitere Informationen zu Leuchtende Bilder, zu LED Display Outdoor oder zu Werbung Hauswand Preise finden Interessierte auf https://www.algroup.de.

ALGROUP GmbH
Lucas Vogt
Waltherstraße 49-51

51069 Köln
Deutschland

E-Mail: info@algroup.de
Homepage: https://www.algroup.de
Telefon: 0221 / 68 93 23 0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Bonner Straße 12

51379 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Klare Formen kombiniert mit modernster LED-Lichttechnik

Klare Formen kombiniert mit modernster LED-Lichttechnik Das Geheimnis des Erfolgs von Nimbus: die klare, unumwundene Formensprache
Klare Formgebung ist zeitlos und modern zugleich und lebt noch heute als Erbe des Bauhauses – mehr als 100 Jahre nach dessen Gründung – in den kreativen Ideen zeitgenössischer Designer weiter.
Die Stuttgarter Firma Nimbus verfolgt seit ihrer Gründung Ende der 80er-Jahre die Ästhetik der Reduktion, bei Verwendung hochwertiger Materialien und technischer Ausgereiftheit. Und dies sehr erfolgreich. Einen Innovationsschub erhielt das Produktportfolio von Nimbus um das Jahr 2000 durch die Etablierung der modernen LED-Technik, die nun aufgrund der fehlenden Wärmeentwicklung völlig neue Möglichkeiten der Leuchten-Gestaltung begünstigte. Die somit geschaffenen neuen Kreationen folgen allesamt einer futuristisch-puristischen Designlinie – ein kluger Schachzug, der den Lichtobjekten des Unternehmens weltweit große Akzeptanz und Beliebtheit einbringt.

Nimbus Roxxane – Eleganz „Made in Germany“

Auch bei dieser Produktreihe begeistert das puristische Design. Aber nicht nur dies. Auch die Möglichkeit, das effiziente LED-Licht perfekt auszurichten, trägt zur Beliebtheit von Roxxane bei.
Entworfen wurde die Reihe vom deutschen Designer Rupert Kopp, die Herstellung findet ebenfalls in Deutschland statt. Eine perfekte Verarbeitung zeichnet alle Exemplare dieser Produktserie aus, aber auch die berührungslose Steuerung der Lichtobjekte trägt zu ihrem Image bei. Zur Leuchtenfamilie von Roxxane gesellen sich Stehleuchten, Tischleuchten und Wandleuchten. Bei Roxxane Office LED Schreibtischleuchten kommen die Funktionen von LED-Licht und seiner Lenkbarkeit besonders gut zur Geltung und sind für die Beliebtheit dieser Objekte sicherlich mitverantwortlich.

Nimbus Roxxane Fly und Roxxane Leggera

Das berührungslose Steuern der Lampen ist längst keine Zukunftsmusik mehr, die moderne 60 GHz Technologie schaltet die Leuchte ein und aus oder dimmt sie. Ohne Schalter und ohne Berühren, lediglich durch Ausführen bestimmter Gesten. Diese interaktive Steuerung ermöglicht das Optimum an Komfort. Die LED-Leuchte Nimbus Roxxane Fly verfügt über diese zukunftsweisende Technologie. Eine Leuchte, die multifunktional sowohl als Leselampe als auch zur Wandmontage eingesetzt werden kann. Eine rutschfeste Unterseite in Kombination mit Magneten sorgt für sicheren Halt auch auf senkrechten metallischen Flächen. Diese sehr kompakte Leuchte ist in den Farben Gelb, Rot, Schwarz und Weiß erhältlich.

Während die Roxxane Fly nur über ein Netzteil mit Strom versorgt werden kann, ist die Roxxane Leggera völlig unabhängig von einer Stromquelle. Die federleichte Tischleuchte mit dem integrierten, leistungsstarken Akku ist überall verfügbar, der praktische Griff erleichtert ihre Mobilität. Ebenfalls lässt sich die Roxxane Leggera mittels Gesten bequem steuern.

Ihre Lampenonline GmbH
Marius Wetzel
Lausitzerstr. 21

68775 Ketsch
Deutschland

E-Mail: lampenonline@seoswisswirtz.ch
Homepage: https://www.lampenonline.de
Telefon: 06202 12662-0

Pressekontakt
Ihre Lampenonline GmbH
Marius Wetzel
Lausitzerstr. 21

68775 Ketsch
Deutschland

E-Mail: lampenonline@seoswisswirtz.ch
Homepage: https://www.lampenonline.de
Telefon: 06202 12662-0

EU Innovation Fund fördert FENECON CarBatteryReFactory: Fabrik für Industriespeicher aus Zero- und Second-Life-Fahrzeugbatterien

EU Innovation Fund fördert FENECON CarBatteryReFactory: Fabrik für Industriespeicher aus Zero- und Second-Life-Fahrzeugbatterien – FENECON baut Produktionsstandort für die Serienfertigung von industriellen Energiespeichersystemen auf Basis von Zero- und Second-Life-Batterien aus Elektrofahrzeugen

– Europas größte Fertigung für Speicher aus Fahrzeugbatterien mit 90 hochwertigen Arbeitsplätzen erhält EU-Förderung von 4,5 Millionen Euro

Deggendorf, 29. Juli 2021 – FENECON, ein führender Hersteller für Heim-, Gewerbe- und Industrie-Stromspeicherlösungen, erhält als eines von nur zwei deutschen Unternehmen eine Förderung aus dem EU Innovation Fund, der besonders klimafreundliche Projekte unterstützt. Die Gelder in Höhe von 4,5 Millionen Euro investiert das mittelständische Unternehmen in den Bau eines neuen Produktionsstandortes nach Automobilstandard im niederbayerischen Iggensbach bei Deggendorf, die „CarBatteryReFactory“. Ab 2023 werden dort aus Zero- und Second-Life-Elektroautobatterien – also Ersatzteilbatterien und solchen, die bereits in Fahrzeugen im Einsatz waren – Containerspeichersysteme gefertigt. Energieversorger, Ladeparkbetreiber und Industrieunternehmen nutzen solche Anlagen, um Strom zwischenzuspeichern und die Netzstabilität zu erhöhen.

Mit den im Werk produzierten Speichersystemen der FENECON Industrial Serie plant der Hersteller, in den kommenden zehn Jahren 1,4 Millionen Tonnen CO2 einzusparen und damit einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz und der Energiewende zu leisten. Der EU-Innovationsfonds unterstützt Projekte im Bereich saubere Technologien, die zur Klimaneutralität bis 2050 beitragen. Um eine Förderung zu erhalten, müssen die Projekte Treibhausgasemissionen reduzieren, innovative Technologien einsetzen sowie schnell umsetzbar, skalierbar und kostenwirksam sein.

Serienproduktion von Industriespeichern
Die Speicherplattform FENECON Industrial erhielt 2020 den renommierten ees Award. Der Containerspeicher macht sich die Vorteile von Elektrofahrzeugbatterien zunutze: Er ist leistungsfähig, mobil und unter diversen klimatischen Bedingungen einsetzbar. Dank flexibler und innovativer Hard- und Software können Elektrofahrzeug-Batterien verschiedener Hersteller und Altersstufen gemeinsam betrieben werden. Nach Lebensende einer Batterie lässt sich diese einfach aus ihrer „Schublade“ entfernen, recyceln und durch eine neue beziehungsweise gebrauchte Fahrzeugbatterie ersetzen. Das dafür eingesetzte Energiemanagementsystem FEMS basiert auf OpenEMS, einer Open-Source-Plattform, die von FENECON initiiert wurde und mittlerweile weltweit verwendet wird. Auf Basis des FENECON Industrial entstehen im geplanten Werk günstige Großspeichersysteme sowie sogenannte lebende Ersatzteillager für Fahrzeugbatterien, die Stromnetze aktiv stabilisieren. Zudem können die Containerspeicher für einen zeitlich begrenzten Einsatz bei Veranstaltungen, Umweltkatastrophen, für Ladeparks oder in der Industrie gemietet werden.

„Unser Team hat es geschafft, eine Plattform zu entwickeln, die die Weiternutzung der kompletten Elektrofahrzeug-Batteriepacks ermöglicht. Mithilfe von künstlicher Intelligenz, Big-Data-Analysen, dezidierten Testreihen und der Abbildung der Batterien als digitaler Zwilling im System schaffen wir es, unterschiedlichste Batterien gemeinsam in einem Speichersystem zu nutzen. Das ermöglicht die industrielle und skalierte Fertigung von Speichersystemen“, erklärt Fabian Eckl, Entwicklungsleiter bei FENECON.

„Während andere Unternehmen ausschließlich auf Batterie-Lieferanten in China angewiesen sind, nutzen wir Batterien, die bereits in Europa vorhanden sind“, sagt Franz-Josef Feilmeier, Gründer und Geschäftsführer von FENECON. „Wir unterstreichen mit der neuen Fertigung unseren Ansatz der Nachhaltigkeit, denn die bereits verbauten Rohstoffe können nochmals viele Jahre lang sinnvoll arbeiten und CO2 einsparen, bevor wir sie kontrolliert in das Recycling geben. Dabei profitiert die Industrieregion Niederbayern durch zukunftsfähige Industriearbeitsplätze von der Energie- und Mobilitätswende.“

Die nächsten Schritte
Auf dem direkt an der Autobahnausfahrt Iggensbach gelegenen Grundstück entstehen in ökologischer Bauweise Produktions- und Lagerhallen, Entwicklungslabore und Büros. Alle Fahrzeuge sind elektrisch, und alle Parkplätze werden mit Ladestationen ausgestattet. Geeignete Dach- und Fassadenflächen nutzt das Unternehmen für die Solarstromproduktion. Ab 2023 soll die industrielle Produktion anlaufen und mit zunehmender Verfügbarkeit von gebrauchten Fahrzeugbatterien mitwachsen, um letztlich über 90 Arbeitsplätze zu schaffen, ein Drittel davon als Ingenieurstellen.

FENECON wächst seit zehn Jahren kontinuierlich
Das 2011 gegründete Unternehmen beschäftigt sich bereits seit sechs Jahren mit der Verwendung von Second-Life-Batterien und baute sein Know-how in verschiedenen Forschungs- und Kundenprojekten weiter aus. Stromspeicher aus Deggendorf sind auf der ganzen Welt erfolgreich im Einsatz, und mit Unternehmen wie BMW, Audi, Renault oder Siemens hat FENECON starke Partner an seiner Seite.

Franz-Josef Feilmeier freut sich über die Anerkennung: „Diese Förderung ist für uns ein bedeutender Meilenstein. Damit können wir unser dynamisches und nachhaltiges Wachstum der letzten zehn Jahre weiter fortsetzen und mit günstigen Industrie- und Gewerbe-Stromspeichern zum Kauf und zur Miete einen bedeutenden Beitrag zur 100-Prozent-Energiewende leisten.“

FENECON ist laut Technology Fast 50 Award 2020 eines der 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands und will diesen Wachstumskurs weiter beibehalten. Die ebenfalls in Deggendorf entwickelten Speicherserien FENECON Home und Commercial gehören im Einfamilienhaus-, Gewerbe- und Landwirtschaftsumfeld zu den technologisch führenden Produkten und ermöglichen eine besonders einfache Sektorkopplung zur Einbindung von Mobilität und Wärme.

ca. 5.400 Zeichen

FENECON
Annette Schwabenhaus
Brunnwiesenstraße 4

94469 Deggendorf
Deutschland

E-Mail: annette.schwabenhaus@fenecon.de
Homepage: https://fenecon.de/
Telefon: 0991 648 800 326

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Caroline Hagen-Kellerer
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

SAS bereitet möglichen Börsengang vor

SAS bereitet möglichen Börsengang vor Heidelberg, 29. Juli 2021 — SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), trifft Vorbereitungen für einen möglichen Börsengang bis 2024. Das Unternehmen, das nach wie vor von den Gründern Jim Goodnight und John Sall geführt wird, sieht sich hinsichtlich Finanzkraft, Markenwert und Marktposition als sehr gut aufgestellt, um diesen Schritt zu planen.

Im Hinblick auf einen möglichen Börsengang startet SAS jetzt unter anderem mit der Anpassung der Strukturen in der Finanzberichterstattung und mit der Vereinheitlichung relevanter Prozesse. Zudem wird sich SAS noch gezielter auf die Segmente seiner Plattform mit besonderem Wachstumspotenzial fokussieren. Parallel dazu wird SAS seine umfangreichen Investitionsprogramme in die Weiterentwicklung von KI- und Advanced-Analytics-Software und -Lösungen uneingeschränkt fortsetzen, um die Anforderungen der Kunden optimal erfüllen zu können und seine Führungsposition in einem wachsenden, hart umkämpften und zunehmend dynamischen Markt auszubauen.

„Mit dem Schritt hin zur Börsenreife eröffnen wir neue Möglichkeiten für SAS Mitarbeiter, Kunden, Partner und die Community, an unserem Erfolg teilzuhaben und unser Unternehmen noch besser für die Zukunft zu positionieren“, sagt Jim Goodnight, CEO und Mitgründer von SAS. „Als Unternehmen sind wir sehr gut aufgestellt, mit nachhaltigem Wachstum auf der Basis einer starken und vertrauenswürdigen Marke und Plattform. Wir können auf ein starkes operatives und finanzielles Fundament bauen. Jetzt ist es an der Zeit, sich auf das nächste Kapitel unserer Geschichte vorzubereiten.“

SAS verfügt über einen treuen Kundenstamm unter den „Global 2000“, der auf die marktführende KI- und Analytics-Software und die Services des Unternehmens setzt. Die Kontinuität seit der Gründung 1976, die starke Analytics-Plattform sowie das Vertrauen in die Marke haben das Unternehmen zum bevorzugten Anbieter in vielen Branchen gemacht, beispielsweise bei Banken und Versicherungen, im Gesundheitswesen oder in der öffentlichen Verwaltung. SAS hat sich in wechselnden Marktkonstellationen als klarer Marktführer für Advanced Analytics und KI etabliert. So ist SAS der einzige Anbieter, der seit der ersten Veröffentlichung des Berichts vor acht Jahren ununterbrochen als „Leader“ im Magic Quadrant for Data Science and Machine Learning Platforms des Analystenhauses Gartner eingestuft wird.

Im Jahr 2020 erwirtschaftete SAS einen Umsatz von rund 3 Milliarden US-Dollar und arbeitete damit im 45. Jahr in Folge profitabel. Im ersten Halbjahr 2021 hat das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 8,4 Prozent erzielt. Das zeigt, dass die Wirtschaft verstärkt auf Analytics setzt, um die wirtschaftlichen Folgen der globalen Pandemie abzufedern.

SAS legt seit jeher größten Wert auf gesellschaftliches Engagement und soziale Innovation. Mit seiner Technologie hilft SAS seinen Kunden, Entscheidungen für mehr Nachhaltigkeit zu treffen. SAS unterstützt saubere Energie und die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Das Unternehmen setzt – gemeinsam mit Kunden, Branchenverbänden, gemeinnützigen Organisationen, Regierungsbehörden und globalen Organisationen – darüber hinaus seine Lösungen gezielt ein, um wirtschaftliche, soziale und ökologische Probleme anzugehen.

SAS gilt als Pionier der Arbeitsplatzkultur und wird seit vielen Jahren regelmäßig weltweit als einer der besten Arbeitgeber bewertet.

„Im Laufe der Jahre hat sich SAS einen Ruf für Innovation, konsequente Kundenorientierung und eine starke Unternehmensidentität erworben. Auf unserem Weg zu einem möglichen Börsengang werden wir weiter in unsere Marke und unsere Plattform investieren, unsere zentralen Werte und Stärken in den Vordergrund stellen und unsere Kunden effektiv dabei unterstützen, ihre komplexesten Probleme zu lösen“, fasst Goodnight zusammen.

circa 4.000 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@sas.com
Homepage: https://www.sas.com/de_de/home.html
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0